Multiple Sklerose Talk mit Dr. Hebener

Ich liebe das Internet. Die Wissensfindung und eine Recherche zu einem bestimmten Thema erfolgt so schnell. Herrlich 🙂 Hast du eine Frage findest du auch gleich die Antwort. Wenn ich da an früher und das Modem denke *haha* das ist gar nicht mehr vorstellbar. Ich kann mich gut daran erinnern als ich Anfang 1993 die Diagnose bekommen hatte. Ich hatte weder einen Rechner oder ein Handy, es gab nicht einmal Literatur über MS. Die Diagnose bekam ich mündlich und wurde dann nach Hause entlassen mit meinen Fragezeichen am Kopf.

Deswegen sage ich immer, wenn man heute die Diagnose bekommt, dann hat man gleich zu Beginn die Möglichkeit sich sehr gut zu informieren und kann auch gleich zu Beginn zu Blogs geleitet werden, die sich mit der Ernährung beschäftigen oder mit naturheilkundlichen Therapien.

 

 

 

 

Das nachfolgende Interview ist auch sehr interessant und informativ. Ich bin irgendwie froh, dass er am Ende sagt, dass es bei vielen funktioniert und die äußerlichen Symptome verschwinden, aber es klappt nicht bei jedem. Ich möchte einige Worte von Dr. Hebener am Ende des Interviews zitieren: […] es kommen auch Patienten in fortgeschrittenem Stadium zu mir und auch dann ist die Rate erfolgreicher und die Ergebnisse weit überdurchschnittlich und weit überzufällig positiv […]

Dieser Beitrag: veröffentlicht am 15.08.2015 Gemeinsam mit einer seiner langjährigen Patientinnen nimmt Dr. med. Olaf Hebener Stellung zu seiner Antientzündungs-Therapie, mit der er seit 25 Jahren in über 80% der Fälle die Krankheitsaktivität regelmäßig zum Stillstand zu bringen vermag.

Übrigens: Die Zusatzpräparate, die eingenommen werden, werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Genauso wie die Kosten der Ernährungstherapie.

Es geht im Großen und Ganzen, was ich auf die Schnelle lesen konnte, um den Linolsäuregehalt in den Nahrungsmitteln. Die Lebensmittel müssen mit Bedacht gewählt und mengenmäßig begrenzt werden. Je niedriger der Linolsäuregehalt desto besser.

[…] Wenn Sie das erst einmal verinnerlicht haben, werden Sie Ihre neuen Ernährungsgewohnheiten schon sehr schnell meistern können. Spätestens aber nach ca. 3 – 6 Monaten, wenn die ersten Anzeichen eines Stillstandes zu spüren sind, werden Sie diese Ernährungsform gerne in Ihr Leben integrieren. Zumal Sie sich hierbei sogar noch etwas gesünder ernähren können als zuvor. […] Link zur MS-Therapieseite

Ich beschäftige mich die nächsten Tage mit dem Thema Linolsäuregehalt in Lebensmitteln, um ein Gefühl für die Mengen zu bekommen. Und natürlich, dass ich vorab einen Überblick bekomme, welche Nahrungsmittel grundsätzlich einen hohen Wert haben. Wenn ich dann in einpaar Tagen dazu ganz schlau bin, dann gebe ich mein Wissen gleich hier in meinem Blog weiter. Ich würde sagen, der nächste Ernährungstest kann beginnen.

Es ist und bleibt spannend und ich neugierig 🙂

-Fortsetzung folgt-

Hinterlasse gern einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.