Kurkuma – Gewürz des Lebens

Vor einigen Monaten las ich über das Gewürz Kurkuma (oder auch Curcuma oder Gelbwurz) und seine entzündungshemmenden Eigenschaften, vor allem auch in in Bezug auf die MS. Es gibt bis dato zahlreiche Studien zu Kurkuma.

Das indische Gewürz Kurkuma gilt als etabliertes Heilmittel in der ayurvedischen Medizin. Auch in der chinesischen Medizin kommt der natürliche Wirkstoff Curcumin mit Erfolg zum Einsatz.

Kurkuma ist nicht nur schön gelb und schmeckt, sondern sollte unverzichtbarer Bestandteil jeder gesunden Ernährungsweise sein, was die Inder übrigens schon seit locker 3000 Jahren wissen und umsetzen. Seitdem ich über diese entzündungshemmenden Eigenschaften gelesen habe ist Kurkuma mein ständiger Begleiter beim kochen/würzen.

Heute Mittag gab es bei mir Möhren-Brokkoli-Blumenkohl-Gemüse gewürzt mit nicht zu wenig Kurkuma. Dieses Gericht hat außerdem einen sehr geringen Linolsäuregehalt. In Bezug auf die linolsäurearme Ernährung   bin ich immer noch am recherchieren und diese Recherche erweist sich als durchaus schwierig, weil es dazu nicht wie bei anderen Ernährungsformen viele Infos mit Essensplänen und Rezepten gibt. Ich bleibe dran, denn diese Ernährungstherapie klingt nach wie vor sehr vielversprechend.

hier einpaar Seiten, die über Kurkuma und seine entzündungshemmenden Eigenschaften schreiben:

Was soll ich sagen? Es bleibt spannend und ich natürlich neugierig 🙂

schreib mir gern einen Kommentar, ich freue mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.