Kurkuma – Gewürz des Lebens

Vor einigen Monaten las ich über das Gewürz Kurkuma (oder auch Curcuma oder Gelbwurz) und seine entzündungshemmenden Eigenschaften, vor allem auch in in Bezug auf die MS. Es gibt bis dato zahlreiche Studien zu Kurkuma.

Das indische Gewürz Kurkuma gilt als etabliertes Heilmittel in der ayurvedischen Medizin. Auch in der chinesischen Medizin kommt der natürliche Wirkstoff Curcumin mit Erfolg zum Einsatz.

Kurkuma ist nicht nur schön gelb und schmeckt, sondern sollte unverzichtbarer Bestandteil jeder gesunden Ernährungsweise sein, was die Inder übrigens schon seit locker 3000 Jahren wissen und umsetzen. Seitdem ich über diese entzündungshemmenden Eigenschaften gelesen habe ist Kurkuma mein ständiger Begleiter beim kochen/würzen.

Heute Mittag gab es bei mir Möhren-Brokkoli-Blumenkohl-Gemüse gewürzt mit nicht zu wenig Kurkuma. Dieses Gericht hat außerdem einen sehr geringen Linolsäuregehalt. In Bezug auf die linolsäurearme Ernährung   bin ich immer noch am recherchieren und diese Recherche erweist sich als durchaus schwierig, weil es dazu nicht wie bei anderen Ernährungsformen viele Infos mit Essensplänen und Rezepten gibt. Ich bleibe dran, denn diese Ernährungstherapie klingt nach wie vor sehr vielversprechend.

hier einpaar Seiten, die über Kurkuma und seine entzündungshemmenden Eigenschaften schreiben:

Was soll ich sagen? Es bleibt spannend und ich natürlich neugierig 🙂

schreib mir gern einen Kommentar, ich freue mich

3 Gedanken zu „Kurkuma – Gewürz des Lebens

  1. Claudia

    Ich versuche auch, sehr viele Speisen mit Kurkuma zu würzen, seit ich von den entzündungshemmenden Eigenschaften gehört hab.

    Verwendest du Kurkuma auch in frischem Zustand?
    Ich trinke sehr gerne Ingwerwasser (Ingwerscheibchen mit heißem Wasser aufgegossen) und kürzlich hat jemand auf Instagram gemeint da kann man auch Kurkuma dazu schneiden. Hab’s gleich ausprobiert und siehe da, schmeckt super! Jetzt kann ich auch beim Trinken davon profitieren 🙂

    Vielleicht ist das auch für dich interessant!

    Alles Liebe,
    Claudia

  2. Dany

    Hallo liebe Claudia,

    frischen Ingwer in heißem Wasser trinke ich auch sehr gern. Frischen Kurkuma habe ich noch nie probiert. Du sagst „schmeckt super“, dann probiere ich das auch mal 🙂

    Danke dir
    Liebe Grüße
    Dany

  3. Hermann

    Hallo miteinander,
    ich habe sehr sehr gute Erfahrungen mit Curcuma longa
    gemacht.
    Hier mein Rezept wie ich es einnehme:
    1 Teelöffel Curcuma longa in ein 250 ml Glas tun und mit
    wenig warmen Wasser das Pulver mit dem Löffel abdrücken, wie wenn man es knetet.
    Dann auf die Masse kaltes reines Quellwasser ohne Kohlensäure oder gutes gefiltertes Wasser gießen und es dann mit dem Löffel rechtsdrehend verrühren. Das mache ich etwas länger und stärker, damit es zum Einen besser vermengt und zum Anderen durch den Wirbeleffekt sich das Wasser energetisiert.
    Jetzt langsam trinken bis das Glas leer ist. Bleibt doch noch etwas im Glasgrund liegen, gieße ich noch etwas Wasser nach und schwenke, sowie trinke ich das auch.

    Danach nehme ich einen Esslöffel gutes Bio Leinöl (Omega3) und schlucke es ebenfalls.

    Ich finde es schmeckt sogar ganz gut.

    Wichtig ist, kein Gewürz-Kurkuma aus der Gewürztheke,
    Sondern reines Curcuma in Bio-Qualität und ohne chemische Zusätze. Koch-Gewürze sind zudem gern bestrahlt worden für eine längere Haltbarkeit. Also diese verwende ich NICHT !

    Die Wirkung lässt nicht lang auf sich warten.
    Mir geht’s nach einer Stunde dann wirklich besser und das seit dem ersten Mal als ich es einnahm.

    Dazu reinigt und gesundet sich mein Körper „nebenher“ auf vielen anderen Ebenen.

    Ein echter Geheimtipp !

    Gutes Gelingen und viel Gesundheit wünscht
    Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.