Ankunft in Bad Wildbad

Nun bin ich hier in meiner ersten Reha. Die letzte dreiviertel Stunde der Fahrt mit meinem Auto ging durch den Nordschwarzwald im Sonnenschein, herrlich. Nachdem ich kurz vorm Ziel zweimal durch den Tunnel gefahren bin, weil ich die Ausfahrt verpasst hatte, hatte ich den Quellenhof endlich gefunden und meine kleine RehaReise konnte beginnen.

Ich habe ein Zweibettzimmer bekommen, habe eine sehr nette Mitbewohnerin., auch mit MS. Zumindest teilen wir uns unser Zimmer für eine Woche, dann geht sie wieder nach Hause. Das Anmeldegespräch und auch das Gespräch mit der Stationsschwester und dem Stationsarzt war sehr nett und ich habe viele Infos bekommen. Irgendwann gab es auch Infos bezüglich des Mittagessens, der Speiseplan passt so gar nicht zu meinem Ernährungsplan. Es gibt entweder Fleisch oder glutenhaltige Nahrungsmittel oder beides zusammen. Heute war es aber ok, ich hatte mir aus drei möglichen Essen Fisch mit Kartoffeln, Gemüse und Zitronensoße ausgesucht. Einen Gourmestern wird das Essen nicht gewinnen, aber ich will mal nicht zu früh meckern, ich bin erst den ersten Tag da. Zum Abendessen habe ich sogar auf Nachfrage glutenfreies Brot bekommen, das fand ich sehr gut. Auch sind die Damen, die im Servicebereich arbeiten sehr nett, zuvorkommend und hilfsbereit.

Nachdem ich eine ausgiebige Befragung und Untersuchung durch den Stationsarzt hatte, bei der sogenannten Aufnahmeuntersuchung, bekomme ich nun morgen einen angepassten Therapieplan. Was ich jetzt schon weiß: morgen früh fängt es sieben Uhr erstmal an, dass ich Blut abgenommen bekomme und eine Urinprobe abgebe, danach geht es direkt zur ersten Krankengymastik, danach Frühstück und dann ein Psychologie Ersttermin. Mehr Termine habe ich am zweiten Tag noch nicht. Ich gehe davon aus, dass der neue Therapieplan viele Stationen für mich vorsieht.

Auf die Frage, was ich hier erreichen möchte war meine Antwort: den Gleichgewichtssinn und die Gehbewegung verbessern. Ich habe heute einige getroffen, die schon länger hier sind, bei denen sich genau das verbessert hat. Aber wir wissen alle, das ist die Krankheit mit den tausend Gesichtern und jeder hat auch eine andere Krankheitsgeschichte und mit 25 Jahren MS sind hier auch nicht so viele.

4 Gedanken zu „Ankunft in Bad Wildbad

  1. Judith

    Liebe Danny,

    hoffentlich klappt es einigermaßen mit deinem Essensplan und es bringt dich nicht allzusehr aus einem Konzept!
    Ansonsten wünsche ich dir viele gute Therapien und vor allem auch gute Gespräache, die ich vielleicht auch ein bisschen weiter bringen- und ganz vor allem: super liebe nette Mit-MSler!!!

    Judith

  2. zeitgedanke Beitragsautor

    Hallo liebe Judith, ich bin begeistert, es funktioniert jetzt sehr gut mit meinem Essen. Ich bekomme auf Nachfrage Sojamilch für mein Müsli, ich bekomme Mittags fleischloses und glutenfreies Essen gekocht. Jeder kann Wünsche äußern, wenn er sich speziell ernährt und das Küchenpersonal versucht, jedem gerecht zu werden. Das ist prima.

    Mir persönlich gibt es zuwenig frisches Obst und es gibt kein stilles Wasser. Aber da ich zuhause Wasser aus dem Wasserhahn trinke, habe ich mich informiert, wie hier die Wasserqualität ist. Die soll sehr gut sein, also trinke ich hier auch Leitungswasser. Die Mit-MSler sind lieb und nett und vor allem auch lustig 🙂

    Heute am dritten Tag fühlt es sich schon an wie eine Woche 😉

    Liebe Grüße
    Dany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.