Fett als Nervennahrung?

gesunde-fette-1Heute bin ich auf einer weiteren Internet-Suche nach guten Fetten in der Nahrung auf eine Audiodatei von SWR2 aufmerksam geworden. Der Beitrag lief am 17. Oktober 2013 im Radiosender des SWR. Hier geht es um den Zucker, der nicht gut ist fürs Gehirn. Und Zucker steckt ja auch in Kohlenhydraten. Ein zu viel von diesen Kohlenhydraten kann den oxidativen Stress verstärken.

Das betrifft nicht nur die Multiple Sklerose, sondern auch viele andere neurologische Erkrankungen. Die Mitochondrien arbeiten sich dann sozusagen in den Burnout und das schadet der Nervenzelle. Es gilt also den oxidativen Stress im Gehirn zu verhindern. Womit? Mit der ketogenen Diät! Wenig bis kaum Kohlenhydrate und viel gesundes Fett. In dem Radiobeitrag kommt der MS-Patient Christoph Wagner zu Wort. Er nahm gemeinsam mit insgesamt sechzig Teilnehmern, die an Multipler Sklerose erkrankt sind, an einer Ernährungs-Studie in Berlin teil. Ich möchte dem Beitrag nicht vorgreifen, ich kann nur sagen Christoph Wagner hatte anfangs mit Müdigkeit zu kämpfen, fühlte sich aber nach Wochen mit der ketogenen Ernährung fitter und weniger müde. Die Fatigue ist bei MS ein typisches Symptom, doch durch eine Ernährung mit Gemüse, Eier, Fisch, Fleisch und vor allem gesunden Ölen fühlte sich Christoph Wagner nach Wochen energiegeladener.

Ergebnis der Studie: die Lebensqualität steigt, man nimmt ungesundes Bauchfett ab und die Teilnehmer fühlten sich weniger müde. Eine Frage bleibt nach  der Studie noch offen: können durch die ketogene Ernährung Nervenschäden geheilt werden?

 

 

2 Gedanken zu „Fett als Nervennahrung?

  1. W.F.H.

    Hallo Daniela,
    in deinem Blog finde ich mich interessanterweise zu 99% wieder.
    Ähnliche Medikamentenhistorie, Sportaktivitäten und Ernährungsgewohnheiten.
    In dem von mir eingetragen Link ist ein alternatives MS- Projekt, über welches ich genau dahin gekommen bin, was du in deinem Blog beschreibt.
    Mach weiter so, ich bin gespannt, wie sich deine Ideen und therapeutischen Ansätze auswirken

  2. zeitgedanke Beitragsautor

    Hallo,

    vielen Dank für deine Nachricht und Dankeschön für den Link. Ich bin im Urlaub, was die Ernährung betrifft, leider schwach geworden. Jetzt möchte ich wieder dahin zurückkommen und das schaffe ich auch, denn mein Nervlevel ist aktuell recht hoch und es ist Zeit, wieder diszipliniert zu werden. Es ist manchmal ganz schön hart immer konsequent zu sein. Dennoch ist der Rückschlag bei mir gar nicht schlecht, denn das hat mir aufgezeigt, dass die Ernährung eine sehr große Rolle im Gesundheitsprozess der MS spielt.

    Ich habe jetzt auch ein neues Buch entdeckt. Wenn ich das fertig gelesen habe und es mich weiterbringt, dann werde ich darüber schreiben.

    Liebe Grüße
    Dany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.